Samstag, 5. Mai 2007
Next Generation Dating

Ein schweizer Supermarkt hat sich einen besonderen Service einfallen lassen: Er verkauft nicht nur Unterwäsche, sondern bietet auch gleich direkten Kontakt zu den Wäschemodels - per E-Mail. Sie sind alle Singles.

Quelle: spiegel.de

Ich bin sprachlos.


 

A.F.I. im Schlachthof in Wiesbaden

Auf dieses Konzert habe ich mich seit Ende Januar gefreut. Am Donnerstag war es dann endlich soweit. Ich hatte die Karten I. zum Geburtstag geschenkt. Obwohl I. recht hartnäckig fragte, wo wir denn hingehen, habe ich vorher nichts als verwirrende Hinweise gegeben. Es gibt irgendwo noch ein paar verwackelte Fotos, aber die müssen noch ein paar Tage warten.

Setlist:
Prelude 12/21
Girl's not grey
The leaving song part 2
Kill Caustic
Summer Shudder
No poetic device (!!!!!!!!)
Death of seasons
Dancing through sunday
This time imperfect
Silver and cold
Midnight sun (!!!!!!)
Days of the phoenix
Love like winter
The leaving song part 1 (!!!!!!)
Ziggy Stardust (!!!!!!!)
God called in sick today
Miss Murder

[ Von textlastig am 05.05.2007 | Music ]
3 Kommentare | comment  |  ]

 

Montag, 30. April 2007
Wüste Rollstuhlfahrer?

Man kennt die Holländer doch eigentlich als liberales und aufgeklärtes Völkchen. Aber was will uns dieses Schild sagen? Rollstuhlfahrer werden in die Wüste geschickt? Oder vielleicht: Vorsicht vor dem wüsten Rollstuhlfahrer?

[ Von textlastig am 30.04.2007 | Watch This ]
[ 0 Kommentare | comment  |  ]

 

Sinnlose Gespräche...

Es fing damit an, dass ich über James Doohans Weltraumbestattung bei gmx.de las und mit R. über "kostengünstige" Seebestattungen alberte. Ich war der Meinung, dass dies gar nicht so günstig sei und gab "preise seebestattung" bei Google ein.

Die ersten Treffer der Sponsored Links enthielten:
www.preiswerter-bestatten.de und billiger-bestatten-bundesweit.de.

Mein Favorit ist jedoch:

[ Von textlastig am 30.04.2007 | Web ]
[ 0 Kommentare | comment  |  ]

 

Dienstag, 24. April 2007
Hauptsache, et grooved!

Gerade im Office 2007 über die Funktion Groove gestolpert. "Es bietet als neues Collaboration-Tool" Passend dazu gibt es auch einen Groove Server. Das wird Wolfgang freuen, denn: "Hauptsache, et grooved!"

Und dann war da noch der Kollege K.: "Ich mach' Dir mal eine Copy (man beachte den amerikanischen Akzent) von der Visitenkarte..."

Ja, ne, is klar, Mr Copy!

[ Von textlastig am 24.04.2007 | AuC - Anonyme unterbezahlte Consultants ]
[ 0 Kommentare | comment  |  ]

 

Sonntag, 22. April 2007
Verbietet Bücher!

Nein, verbrennt sie, noch viel besser. Cho Seung Hui, der Amokläufer von Blacksburg, kaufte gewaltverherrlichende Bücher bei eBay. Nein, es wird keinen Aufruf von Politikern geben, diese Art von Bücher zu verbieten. Aber unserere populistischen Politiker, insbesondere Beckstein und Schäuble, haben die Gunst der Stunde genutzt, um weitere Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten zu fordern. Dadurch wird eins nur um so klarer: Die Terroristen haben längst gewonnen. Der Souverän verliert seine Souveränität und was passiert dann mit unserer Demokratie?

Wie vermisse ich die Zeit, als es noch Politiker in Deutschland gab, die klar für die freiheitlichen Grundrechte in Deutschland eingetreten sind. Die FDP, vormals einer der stärksten Verteidiger der Freiheit, hat 1995 in einer Urabstimmung sich für den großen Lauschangriff entschieden und 1998 dem Gesetz im Bundestag zu gestimmt. Die Enthaltung der FDP im Bundesrat erscheint mir dagegen blanker Hohn. Es stimmt mich ein wenig tröstlich, dass Frau Leutheusser-Schnarrenberger deshalb ihren Rücktritt im Jahr 1995 einreichte, versöhnen kann es mich nicht.

Und obwohl Roman Herzog bis 1994 Präsident des Bundesverfassungsgerichts war, unterschrieb er dieses Gesetz. Ein mutigeres Bundesverfassungsgericht hat 2004 viele der Ausführungsbestimmungen annuliert und die Anforderungen an die Durchführung des großen Lauschangriffs erhöht, was aber Frau Brigritte Zypries, ehemalige Staatssekretärin von Otto Schilly, 2004 nicht davon abhielt, einen Gesetztesentwurf zu präsentieren, der noch viel schärfere Ausführungsbestimmungen enthielt, den sie unter großem Druck wieder zurück ziehen musste. Wer meint, die Gefahr sei gebannt, der verfolge die Ausführungen von Herrn Beckstein und Herrn Schäuble aufmerksam. Hat all dies dazu geführt, nur einen terroristischen Akt zu verhindern?

Wir haben Grundrechte verloren und die informelle Selbstbestimmung existiert auch nur noch auf dem Papier. Und was haben wir dabei gewonnen?

[ Von textlastig am 22.04.2007 | politics ]
[ 0 Kommentare | comment  |  ]

 

Freitag, 20. April 2007
Ich weiß nicht,

ob ich schon mal erwähnte, aber Plattenkritiken sind, ähnlich wie Berichte über Autos, kleine Perlen der deutschen Sprache.

Nach dieser Meisterleistung versohlt "No Fear" einem gehörig den Arsch. Gas geben ist angesagt, immerhin gibt es zu dem Stück auch ein Video...

Quelle: laute.de über Speak of the Dead von Rage.

Ich weiß gar nicht mehr, wem ich die CD zu verdanken habe, aber heute freue ich mich drüber.

Nachtrag:
Das ist einer meiner Lieblingssätze:

Zudem setzen sie nicht nur auf ausnahmslos hitverdächtige Refrains und eine angenehm räudige Grundhärte, sondern lassen in ihren Sound auch zahlreiche rockige Elemente einfließen.

Quelle: Michael Rensen auf www.amazon.de

Angenehm räudige Grundhärte klingt fast lyrisch.

[ Von textlastig am 20.04.2007 | Music ]
1 Kommentar | comment  |  ]